Die EF erprobte mit Leib (und Seele), was es bedeutet, ein Kunstwerk zu sein

(MT) Schon für den ersten Lockdown lieferte das Getty Museum in New York eine Inspiration für eine motivierende Distanzlernaufgabe.

Facetten des Menschseins

(FI) Auf die Suche und die Erforschung dessen, was das Menschsein ausmacht, haben sich schon viele Künstler*innen durch alle Jahrhunderte gemacht.

Eine Reise in unbekannte Welten

(FI) Es hat eine große Faszination, wenn aus der zweidimensionalen Fläche drei­di­men­sio­nale Räume wachsen, die den Betrachter in Unterwasserwelten, das Weltall oder komplexe Gangsysteme entführen.

Gefunden und gestaltet von der Klasse 8D sowie dem Diff.-Kurs 9

(MT) Nach der Beschäftigung mit Street Art, Banksy und Co., war die Klasse 8D gerade begeistert dabei ihre eigenen Porträts als "Stencils" (Schablonen-Graffitis) zu erstellen.

Herrscher*in sein in Zeiten von Corona

(MT) Goya wieder allein zu Haus. Schon im letzten Schuljahr mussten die Schüler*innen der Q1 sich im Distanzunterricht mit dem spanischen Künstler auseinandersetzen.

Eine surrealistische Psychoanalyse Schillers

(MT) Friedrich von Schiller war nicht nur Dichter, Philosoph und Historiker, sondern auch Arzt. Zum Schreiben brauchte er den Geruch von faulen Äpfeln und sein "Allheilmittel" war die Kunst, der er in „Über die ästhetische Erziehung" eine ganze Abhandlung widmete.