61schiller header

Kunstarbeiten

"Bitte, meine Herren, Kunst ...

max ernst2019 01

…hat mit Geschmack nichts zu tun, Kunst ist nicht da, dass man sie »schmecke«." (Max Ernst)

(MT) Diese Aussage überprüften 32 Schüler*innen der Q1 im Max Ernst Museum in Brühl. Zunächst wurden sie durch Museum geführt und erhielten die Möglichkeiten die verschiedenen Techniken des Künstlers im Original mal ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Weiterlesen ...

Wir wünschen wunderschöne Sommerferien!

blume klDas Geheimnis des Details | Ku Gk Q1

(ST) Der Blick in die Flamme, das Innere einer Rosenblüte, die Perfektion eines Uhrwerks oder die schillernde Farbigkeit eines Libellenkörpers - das Geheimnis und die Ästhetik des Details erkennen und realistisch wiedergeben war die Aufgabe eines Q1- Grundkurses, der sich an großformatige Bilder mit Pastellkreide heranwagte. Die Schüler*innen investierten viel Kraft und Zeit und erzielten fantastische Ergebnisse. Mit diesen intensiven Farbeindrücken verabschiedet sich das Schiller-Gymnasium und wünscht allen erholsame und sehr schöne Ferien!

Weiterlesen ...

Praktisches Arbeiten in Bild und Schrift

IMG 8938

„Macht mal was ihr wollt!“

(MT) Unter diesem Motto starteten 20 Schülerinnen und Schüler mit vielen tollen Ideen in die Kunstprojekttage 2019. Übergeordnetes Thema sollte dieses Jahr „Bild und Schrift“ sein und so probierten die jungen Künstler*innen, nach einer kurzen Kreativphase zum Thema, verschiedenste Techniken aus. Es wurde gezeichnet, gemalt, gehämmert, geklebt, gedruckt, collagiert und ganz viel ausprobiert.

Weiterlesen ...

Schiller comicziert

IMG 8891

"Der Einfall war kindisch, aber göttlich schön."

(MT) Eines von vielen Schiller-Zitaten, welche die Schüler*innen des Kunst und Mediengestaltungskurses als Comic kunstvoll illustrierten. Die letzte Aufgabe des zweijährigen Kurses sollte eigentlich in einer Kombination aus allen erlernten Programmen gestaltet werden.

Weiterlesen ...

„Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“

catalina

Schüler*innen des Q1 Kunst GK interpretieren Goyas Radierung neu

(MT) Die Originalradierung stammt aus der Reihe „caprichos“ (spanisch: Laune, Einfall), ein zwischen 1793 und 1799 entstandener gesellschaftskritischer Zyklus des spanischen Malers und Grafikers Francisco de Goya.

Weiterlesen ...

Große Kunstausstellung im Lichthof

IMG 1875

Alexander von Humboldt trifft auf Stadt, Land, Fluss

(Andre Röwert, Jona Dreß, Jonathan Völk) „Oh, das habt ihr aber professionell hingekriegt“ meinte eine Mutter.

Die Feier begann mit einem Auftritt einer ehemaligen Schülerin am Flügel. Danach gab es Reden des Schulleiters Herr Scheferhoff, unserer Kunstlehrerin Frau Seifert, der Schüler*innen sowie eine Tanzaufführung von drei Schülerinnen der Q1.

Weiterlesen ...

Zukunftsmodelle | Praktische Arbeiten der Q2

zukunft

Wenn ich an meine Zukunft denke, dann …

(FI) Diesen Satz beendeten die Schüler*innen des Kunstkurses Q2 mit ihrer letzten praktischen Arbeit im Fach Kunst. Sie hatten die Aufgabe, ihr derzeitiges Lebensgefühl kurz vor dem Abitur in einem Modell für eine Installation zum Ausdruck zu bringen. Es war gar nicht so einfach, sich über dieses Lebensgefühl bewusst zu werden und dafür eine passende Form und das passende Material zu finden – und umso spannender, dass so viele unterschiedliche Facetten ein und derselben Lebenssituation zustande kamen.

Weiterlesen ...

Vernissage zur Ausstellung: Alexander von Humboldt

Humboldtausstellung Einladung