header aktionstage

Aktionstage

Engagement, Herausforderungen und tolle Ergebnisse

aktionstage

Nachlese Aktionstage 2019

(SÜ) Durch den neuen Termin (noch im ersten Halbjahr, nicht zu Beginn des zweiten Halbjahres) hatte die letzte Schulwoche des ersten Halbjahres einen ungewöhnlichen Ablauf: Konferenzen, Fortbildung, Aktionstage, Zeug­nis­aus­gabe - dadurch war diese Woche einerseits turbulent, andererseits war der Beginn des ersten Halbjahres dann nicht mehr „unterbrochen“. Der Fortbildungstag zur Nutzung digitaler Medien war insofern günstig, dass einige Kolleg*innen entweder laut Programm oder in Eigeninitiative die gewonnenen Kenntnisse und Fertigkeiten sofort an den folgenden Aktionstagen in ihrer Lerngruppe umsetzten.

Weiterlesen ...

Kreislauf

Ein Stop-Motion-Projekt im Rahmen der Aktionstage

(BE) Inspiriert durch das Motto „Eat - Sleep - Work - Repeat ” haben die Schülerinnen und Schüler des Diffe­ren­zie­rungs­kur­ses Kunst-Mediengestaltung der Klasse 9 an den Aktionstagen 2018 Stop-Motion-Filme erstellt. Die fertigen Werke können sich sehen lassen, denn sie sind ohne Vorkenntnisse mit den verschiedensten Mitteln entstanden. Alle Trickfilme orientieren sich am Oberbegriff „Kreislauf”, die Umsetzung der zahlreichen Ideen zum Thema erfolgte auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Weiterlesen ...

Aktionstage 2018

aktionstage2018

Zeit und Raum für individuelle Schwerpunkte von Stufe 5 bis zur Q2

(SÜ) Auf eine aufregende Verabschiedungswoche und die Zeugnisausgabe folgten nach einem „normalen“ Stunden­plan­tag nun die Aktionstage 2018. Wie immer hatte jede Jahrgangsstufe ihren eigenen Schwerpunkt, z.B. „Gesunde Ernährung“ in der Jgst. 5, „Erlebnispädagogik“ und „Umgang mit Medien“ in der Jgst. 6 sowie „Präsentationstechniken“ in der Jgst. 7. Seit einigen Jahren haben besonders die Differenzierungskurse der Jgst. 9 die Aktionstage für sich ent­deckt, da sie eine günstige Gelegenheit für intensive Probenarbeit im Bereich Musik und Bühne oder auch selbst­­ständi­ges Arbeiten an Projekten im Bereich Medien und Technik bieten.

Weiterlesen ...

Zu Besuch im Anne-Frank-Haus

anne frank

Ein lehrreicher Tag in Amsterdam

Am 06.02.2018, war der 9er Diff-Kurs Englisch-Geschichte in Amsterdam. Da Frau Kremer uns leider nicht begleiten konnte, kamen Herr Lux und Herr Pawelczik mit. Wir haben uns um 06:30 Uhr am Dom getroffen und sind mit dem Zug nach Amsterdam gefahren. Nach drei Stunden kamen wir im kalten Amsterdam an und hatten bis zur Führung Freizeit.

Weiterlesen ...

Aktionstage 2017

DSCF2100

Ein bunter Aktionsstrauß

(SK) Wie bringt man einem Legoroboter bei, Dosen aufzusammeln? Wie bedient man den grafikfähigen Taschenrechner? Was ist bei der Gestaltung einer Facharbeit zu beachten? Wie präsentiert man sich selbst bei einem Bewerbungsgespräch?

Wie erstellt man eine Stop-Motion-Film? Wie funktioniert die Uni-Bibliothek? Wie ernährt man sich gesund? Wie gestaltet man die mündliche Abiturprüfung richtig?

Weiterlesen ...

Kunsttransporte

Ein Stop-Motion-Projekt im Rahmen der Aktionstage 2017

(MT) Der Kunsttrakt des Schiller-Gymnasiums wird demnächst abgerissen, aber wie transportiert man eigentlich Kunst? Bekommen die Pinsel ein Eigenleben und tanzen in den neuen Räumlichkeiten weiter? Werden die Bilder etwa geklaut? Verwandelt sich Natur zu einer Statue? Wird alles nach Paris abtransportiert? Gibt es einen Unterwasserweg? Oder geht es am Ende doch um die Liebe, die Liebe zur Kunst?

Was wird mit Kunst transportiert und wie ist Kunst überhaupt zu verstehen?

Weiterlesen ...

Amsterdam Calling

amsterdam2017

Der Differenzierungskurs Englisch-Geschichte 9 zu Gast im Anne Frank Haus

Wir, der Differenzierungskurs Englisch-Geschichte 9 in Begleitung von Frau Kremer und Herrn Pawelczik, waren während der Aktionstage im Rahmen unserer Reihe „Das Leben der Anne Frank“ in Amsterdam. Um 6.10 Uhr haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen und nach drei Stunden Fahrt sind wir in Amsterdam angekommen.

Weiterlesen ...

Methoden- und Aktionstage 2016

DSCF3126

Von der Vielfalt des Lernens

(SK) Überlebt ein rohes Ei einen Fenstersturz aus der dritten Etage? Wie arbeitet man mit den neuen GT-Rechnern? Was gehört zu einem gesunden Frühstück? Wo liegen meine Stärken? Wie gestaltet man die Facharbeit richtig? Was sollte man beim Umgang mit dem Handy beachten? Wie haben die Römer Köln gebaut?  Das sind nur einige der Fragen, denen sich die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen an den beiden Methodentagen gewidmet haben. Man arbeitete viel in Kleingruppen, es gab Vorträge, vor allem für die Oberstufe im Bereich der Studien- und Berufswahlorientierung, Experimente, Exkursionen. Das Team um Frau Land und Herrn Huhndorf hatte die beiden Tagen erneut hervorragend organisiert und die Resonanz vieler Schülerinnen und Schüler gibt ihnen Recht. Diese Methoden-/Aktionstage sind eine Bereicherung für uns.