2 Lit Quart

DSC 1130

Das literarische Duett - Das erste Mal

(Gb) In kleiner Runde traf sich zum ersten Mal das Literarische Duett. Veranstaltet wurde es vom schulüber­grei­fenden AK Schulbibliothek des Schiller und Elisabeth von Thüringen Gymnasiums.

Die Idee war, sich gegenseitig Literatur vorzustellen, die die Freude an Literatur weitergibt. Diese Idee erfüllte der Abend zu 100% und so war der Abend mit Gespräch über die vorgestellte Literatur so angefüllt, dass die ange­setzte Zeit schnell verflog. Die Beteiligten waren sich einig die Veranstaltung weiterzuführen.

Die nächste Veranstaltung aus dem AK Bibliothek ist die Vorstellung neuer Jugendliteratur durch Thomas Linden rechtzeitig vor Weihnachten am 10.12. 2015 um 19.30 Uhr.

literarisch2015

MariusJung3

 Besuch eines „wunderbaren Negers“, ... äh Schwarzen, ... äh Maximal­pigmentierten...?

(Kb) Eine Doppelstunde der besonderen Art verbrachte die Q2 kurz vor dem Start ihrer Stufenfahrt am Dienstag im Theaterkeller.

kurzgeschichten wettbewerb2015Frau Nora Schmitt und Rosa Fischer

Siegerin: Rosa Fischer, 8c

(SK) Zugzwang - das war das Thema des diesjährigen Kölner Kurzgeschichtenwettbewerbs, der zum 18. Mal von der Fachschaft Germanistik der Kölner Universität, offen auch für Schülerinnen und Schüler, ausgelobt worden ist. Frau Hoffmann, Lehrerin für Deutsch, Mathematik und Sport, hatte den Kontakt zum Germanistischen Institut hergestellt und Rosa Fischers Text "Der Sprung"  wurde als Siegerbeitrag ausgewählt.Gestern war dann Nora Schmitt, stellvertretend für die Fachschaft Germanistik und den betreuenden Hochschullehrer, Prof. Dr. Esselborn, in der Schule, um Rosa eine Urkunde und einen Büchergutschein zu überreichen.

Wir gratulieren an dieser Stelle Rosa zu ihrem Erfolg, bedanken uns gleichzeitig bei der Fachschaft Germanistik für diese Möglichkeit, die die Schülerinnen und Schüler mit einem solchen Wettbewerb erhalten, eigene Fähigkeiten zu erproben.

Lesen Sie Rosas Kurzgeschichte "Der Sprung".

P6020110

Leseabend mit Großen und Kleinen

(SK) Freitags nachmittags und montags abends freiwillig in die Schule zu kommen, um eigene Texte zu schreiben, wer macht so etwas? Ganz normale Schülerinnen und Schüler aus den Jgst. 5/6 und Q1 zählen zu denjenigen, die gerne eigene Texte schreiben und bereit sind, sich nachmittags (die Kleinen) oder abends in den Dienst der Literatur zu stellen. Unterstützt von Frau von der Felsen (Q1) und Frau Pittaro (5/6) wurden über das ganze Schuljahr hinweg Geschichten verfasst, Rezensionen, Gedichte. Einiges war am gestrigen Abend zu hören, einiges konnte man in den Schreibmappen nachlesen.

Es war ein Abend der eher leisen, aber beeindruckenden, sensiblen Töne, der zeigte, wie nachdenklich, reflektiert junge Menschen auf ihren Alltag reagieren.

Ein Hoch auf unsere Literaturfans! Ein Hoch auf die beiden Lehrerinnen!