sonnenblumen2019 20

Unterhaltsame Literaturkurslesung

litkurs-fe

(Mü) Ein Jahr hatten sich die Teilnehmer  des theoretischen Literaturkurs unter der Leitung von Nina von der Felsen im kreativen Schreiben geübt und dabei  Gedichte, Kurzgeschichten, Fabeln oder sogar längere Texte geschrieben, um dann zum Ende des Schuljahres ihre Schreibprodukte an einem Leseabend zu präsentieren. Die über 50 Zuschauer im Leseraum erwartete ein abwechslungsreicher, teilweise berührender, teilweise sehr heiterer  1,5-stündiger Literaturabend, in dem sogar Live-Musik und Videoprojektionen zum Einsatz kamen.“ Vielleicht“, so sagte einer der Akteure, „sitzt ja einer der nächsten Bestseller-Autoren schon neben uns.“   Das wäre doch etwas. Den mutigen Jungautoren und Frau von der Felsen ist auf jeden Fall für einen sehr unterhaltsamen Abend zu danken.

 

Premiere unserer „Gallensteine“

(SK) 30 Jahre Gallensteine, welche Schule in Köln kann das von sich sagen! Unser Kabarett „Schillers Gallensteine“ bot auch in diesem Jahr wieder ein Programm der Extraklasse. Mit dabei – ein neuer Gallenstein Arndt Pawelczik, in seinem ersten Beruf OStR für Englisch und Geschichte, nun Kabarettist. Ihn im Dialog mit Horst Frings, Chef-Gallenstein seit 30 Jahren, zu erleben war ein reines Vergnügen.

Die junge Kabaretttruppe – meist Schüler aus der Sek I – überzeugte mit Spielwitz, tollen Einfällen und viel Temperament.

Danke für einen vergnüglichen Abend.

Lehrerausflug in die Weinbauregion „Südostasiens“

(SK) Am Feitagnachmittag letzter Woche brachte der Bus, den die Fachkonferenz Deutsch gechartert hatte, das Schillerkollegium in die Weinberge an der Ahr. Pünktlich zur Abfahrt öffnete der Himmel seine Schleusen und so durften alle wohlgemut über den Rotweinwanderweg, mit Zwischenstopp im ehemaligen Regierungsbunker, ihr Ausflugsziel, ein Restaurant mitten in den Weinbergen, ansteuern. Dabei hatte man den Eindruck, im Monsun Südostasiens unterwegs zu sein, was aber niemanden zu stören schien.
Ein großer Dank allen Organisatoren.

Gelungener Abi-Gag

(SK) Zu einer speziellen Untersuchungskommission hatten in der letzten Woche die Abiturienten gebeten: Alle Schüler der Jgst. 5-8 mussten als Geschworene über ihre Lehrer den Schuldspruch fällen, während das Strafmaß von den 13ern festgelegt und sofort von den ausgewählten „Gefangenen“ ausgeführt werden musste.

Weiterlesen ...

Eine weitere Premiere – Die Theater AG 6

(SK) Dass es in Schulkellern dunkel und durchaus unheimlich sein kann, das zeigte die Theater AG unter Leitung von Flora Virga, Englisch- und Pädagogiklehrerin, und Gesine Krönig, Referendarin für Deutsch und Englisch, bei ihrer Premiere „Das Geheimnis im Schulkeller“.

Vampire, Gespenster – in einem Schulkeller kann man nach Meinung der Theaterbegeisterten aus der Jgst. 6 den unheimlichsten Wesen begegnen. Wenn man genügend Mut hat, kann man sogar feststellen, dass Vampire auch zur Schule müssen und durchaus bessere Freunde sein können, als mancher Zeitgenosse.
Den Sechstklässlern ist für eine vergnügliche Theaterstunde in unserem Schultheaterkeller zu danken.

Sponsorenlaufehrung 2012

(SK) 23.000 € - das Ergebnis des Sponsorenlaufs 2011/2012. Heute konnte Detlev von Niesewand, Organisator des Sponsorenlaufs, im Theaterkeller nicht nur die erfolgreichsten Klassen und Einzelsieger - für ihre Laufleistungen und die eingesammelten Spendengelder - mit Urkunden, Büchergutscheinen oder einem Beitrag zur Klassenkasse ehren, sondern Dr. Werner Jung, Leiter des EL-DE-Hauses, nahm persönlich einen Scheck über 7.500 € in Empfang.

Weiterlesen ...

Eine flog übers Kuckucksnest – Premiere

(SK) Der 2. Literaturkurs in der Jgst. Q1/12 feierte mit seiner Filmadaption „Eine flog übers Kuckucksnest“ am vergangenen Montag Premiere. Das Besondere: Marie Gröbner und Jonas Sausmikat führten Regie, wenn auch mit der Unterstützung von Kursleiter Oliver Münker, Deutsch- und Geschichtslehrer, im Hintergrund.
Der große Schlussapplaus belohnte alle Beteiligten für ihre enormes Engagement, ein schwieriges Stück zur Aufführung zu bringen.

Ehemalige zu Besuch

(SK) Am Freitag, dem 22. Juni, traf sich ehemalige Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 1987 auf dem Schulhof, um ihrer alten Schule einen Besuch abzustatten. Nostalgische Gefühle stellten sich vor allem an den Orten ein, die sich wie der Zeichensaal, die alte Sporthalle oder der Theaterkeller in all den Jahren kaum verändert haben. Beeindruckt waren die Ehemaligen dann von den neuen Bauten, der Ausstattung und der Veränderung, die die Schulentwicklung mit sich gebracht hat. Für die meisten war die „Zeitreise“, Reiseführerin war die Schulleiterin, ein „tolles Erlebnis“ oder eine „unbeschreibliche Erfahrung“, wie die Notizen im Gästebuch zeigen. Das Glanzlicht zum Ende des Rundgangs waren die eigenen Abiturarbeiten, die aus dem Archiv hochgeholt worden waren.