schiller header sport

Der Sprintcup 2019

sprintcup

Wenn die Schnellsten der Schnellsten zusammen laufen

(GRB) Früh aufstehen hieß es für vier Schülerinnen und fünf Schüler des Schiller-Gymnasiums am Donnerstag, den 19. September. Denn bereits um 07:40 Uhr machten sich die Schüler*innen unter der Begleitung von Herrn Greb und Hernn Cauvet auf den Weg nach Köln-Müngersdorf. Auch in diesem Jahr war der ASV Köln wieder auf der Suche nach den schnellsten Schüler*innen des Stadtgebiets.

Bereits vor den Ferien besuchten Vertreter des Vereins das Schiller-Gymnasium, um mit einer professionellen Zeitmessungsapparatur die schnellsten Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2008 zu ermitteln. Pro Jahrgang qualifizierten sich ein Mädchen und ein Junge für die Endrunde, die nun auf dem Vereinsgelände des ASV stattfand.

Bevor es losging, hatten die Jugendtrainer des Vereins mit den Altersgruppen ein professionelles Aufwärmprogramm absolviert. Anschließend bekam jede Läuferin und jeder Läufer zweimal die Chance, wie bereits in der Qualifikationsrunde, 25m mit fliegendem Start zwischen zwei Lichtschranken zu laufen. Dabei wurde die gelaufene Zeit sofort für alle Zuschauer eingeblendet, was zu regelmäßigen Staunen auf den Rängen führte und für ordentlich Spannung sorgte. Unter dem Applaus und den Anfeuerungsrufen der anderen Schüler*innen qualifizierten sich die fünf Schnellsten pro Jahrgang für die Finalläufe, bei denen nun 40m aus dem Startblock gelaufen wurden. Dabei starteten die fünf Finalisten eines Jahrgangs gleichzeitig auf fünf Bahnen, was nicht selten zu sehr knappen Kopf-an-Kopf-Rennen und dem ein oder anderen Foto-Finish führte.

sprintcup01

Von unserer Schule schaffte es Fynn Sauer mit der zweitbesten Zeit seines Jahrgangs bis in die Finalläufe und landete am Ende auf einem hervorragenden 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Aber auch Leander Szyslo (6a, Platz 19), Stella Kremer (6a, Platz 12), Martha Schlimmer (6e, Platz 36), Jan Garloff (7c, Platz 20), Emma Brand (8b, Platz 10), Noah Müller (9c, Platz 9), Luc Doering (9d, Platz 11) und Lisa Roggendorf (9b, Platz 15) erzielten tolle Leistungen und verbesserten ihre Zeiten im Vergleich zu den Qualifikationsläufen deutlich.

Unter strahlend blauem Himmel und der Unterstützung zahlreicher Zuschauer, Eltern und auch Schüler*innen war es für alle Beteiligten ein toller Tag und wir freuen uns bereits auf den Sprintcup 2020.