sponsorenlauf header2018

Einblicke in ein Projekt des Sponsorenlaufs

patoipa lighthouse

Light in Africa: Das Waisenhaus steht!

Dank des großen Einsatzes der Läuferinnen und Läufer und der großzügigen Spendenbereitschaft ihrer Sponsoren beim Sponsorenlauf 2018 konnten große Fortschritte beim Aufbau des Waisenhauses in Tansania erreicht werden. In einem Brief an die SV spricht Lorenz Hascher (2. Vorsitzender des Patoipa e.V.) seinen Dank an die Schulgemeinde aus und schildert eindrucksvoll, was alles bereits für die Kinder aufgebaut werden konnte und was noch mit weiteren Geldern möglich wäre. 

Liebe SV des Schiller-Gymnasiums Köln, lieber Herr Dr. Guardiera, 

zunächst einmal möchte ich mich ganz herzlich für die Einladung zu eurer tollen Feier am vergangenen Donnerstag bedanken! Es war mir wirklich eine sehr große Freude, dabei zu sein und einen kleinen Einblick zu bekommen, wie motiviert und engagiert das Schiller-Gymnasium Jahr für Jahr ein solch großartiges Projekt auf die Beine stellt. Ihr könnt wirklich alle richtig stolz auf euch sein.

Ich für meinen Teil hoffe, dass ich denjenigen von euch, die bei der Veranstaltung dabei waren, zeigen und verdeutlichen konnte, was wir dank eurer unglaublichen Spende aufbauen konnten. Es würde mich total freuen, wenn ihr das weitertragen würdet, damit jede Schülerin und jeder Schüler eurer Schule sieht, was er oder sie mit der Spende geschafft hat: Das Waisenhaus steht, die ersten Kinder sind eingezogen und dürfen nun in einer sicheren, liebevollen Umgebung aufwachsen - das ist in allererster Linie euer Verdienst. Also noch einmal, man kann es nicht oft genug sagen: DANKE!

Nun, da der Bau geschafft ist, gilt es, das Haus zunächst an das Stromnetz anzuschließen. Außerdem hat der unabhängige Zugang zu frischem, sauberen Trinkwasser Priorität; wir sind bereits dabei, einen Brunnen direkt auf dem Gelände des Waisenhauses zu planen. Langfristig ist es außerdem ein Wunsch unseres Projektleiters vor Ort, eine Bibliothek für die Kinder zu errichten, von der dann auch die ganze umliegende Community profitieren könnte. Und wer weiß, vielleicht schaffen wir es, dass in Zukunft nach unserem ersten "Light-Home" in Ugunja/Kenia neue Häuser auf dem Gebiet entstehen können, die Licht und Zuversicht für viele weitere Kinder spenden würden. 

Falls ihr Lust habt, diesen hoffnungsvollen Weg auch weiterhin noch ein klein wenig zu begleiten, meldet euch jederzeit und werft gern ab und zu einen Blick auf die Foto-/Videogalerie unserer Website www.patoipa.de, Menüpunkt Fotos/Video für Updates zur Entwicklung unseres Light-Homes. Ich bin für jede Frage, Anregung oder Kritik mehr als offen - und wir als Verein sind von Herzen für jede Unterstützung dankbar, die wir erfahren dürfen, um unserer Vision einer Welt, die von Geborgenheit, Sicherheit und Freude geprägt ist, ein weiteres klitzekleines Stück näherzukommen. 

Danke schön und viiieele liebe Grüße nach Köln!

Lorenz
2. Vorsitzender des Patoipa e.V.
 

PS: Anbei findet ihr einige Fotos von den ersten Bewohnern des Waisenhauses. :)