Unser Oberstufenzentrum

Seit 2015 findet ein Großteil des Unterrichts der Oberstufe an unserem Oberstufenzentrum Lotharstraße 14-18 statt.

Nur Fächer, die einen besondere Raumausstattung bzw. eine Sammlung benötigen, finden für die Oberstufenschüler*innen noch am Hauptstandort in der Nikolausstr. statt. Um unnötig viele Ortswechsel in den großen Pausen für Schüler*innen und Lehrer*innen zu vermeiden wurde der Stundenplan der Oberstufenschüler*innen auf einen Zwei-Wochen-Plan umgestellt.

Ausstattung

Derzeit wird in der Lotharstraße in über 20 großen und kleinen Kursräumen unterrichtet.
Es gibt Fachräume für Informatik und Geographie.
Um auch vor Ort einen geregelten Schulbetrieb zu gewährleisten, gibt es auch an der Außenstelle Lotharstraße wie in jeder Schule ein Sekretariat, ein Lehrerzimmer, ein Lehrerarbeitszimmer, eine Hausmeisterin und viele Kursräume.
Für die Schüler*innen gibt es einen großen Aufenthaltsraum, den die Schüler*innen selbst her- und eingerichtet haben und einen Arbeitsraum.
Alle Räume wurden gestrichen, alte Tafeln wurden gegen neue Whiteboards ausgetauscht.
In jedem Kursraum hängt ein Beamer, der entweder kabelgebundenen oder kabellos benutzt werden kann.
In den meisten Räume gibt es eine Netzwerkverkabelung, in diesen Bereichen ist auch das schuleigene WLAN nutzbar.

Warum ein Oberstufenzentrum?

Seit längerer Zeit herrscht schon großer Raummangel am Hauptstandort in der Nikolausstraße.

Die Gründe dafür sind:

  • Gebäude sind auf ein 3-zügiges Gymnasium ausgelegt, Praxis: 4-zügig, Stufengrößen in der Oberstufe: ca. 130
  •  Abriss des Kunsttraktes als Vorarbeiten des Neubaus (fehlende Kunsträume, Provisorium im M-Trakt über der Mensa)
  • Ganztagsschule: mehr Platz notwendig für nachmittägliche Betreuung
  • Fehlende Verwaltungs- und Lehrerräume
  • Temporäre Beherbergung von Flüchtlingsklassen

Die Stadt Köln als Schulträger hat die Benutzung der ehemaligen Strohhutfabrik in der Lotharstraße ins Gespräch gebracht.

Die Rheinische Musikschule (RMS) hat ebenfalls in diesem Gebäude ihre Regionalschule Sülz. Mittlerweile werden auch einige Kursräume vom Hildegard von Bingen Gymnasium genutzt.
Bis vor einigen Jahren waren dort auch Teile der VHS Köln hier untergebracht.

Die Zukunft

Auch wenn am Hauptstandort der Neubau in absehbarer Zeit fertiggestellt wird, deuten der Rückgang zum G9-Bildungsgang und die steigenden Schülerzahlen in Köln doch eher auf eine langfristige Nutzung des Oberstufenzentrums in der Lotharstraße. Hier wäre ein weiterer Ausbau in Form von Fachräumen (z.B. Kunst, Musik, Biologie, Chemie, Physik) ein wichtiger und wünschenswerter Schritt.