schiller header stolperstein

Neue Farben am Schiller-Gymnasium

fischer beglueckter

Schenkung der Künstlerin Ruth Fischer-Beglückter

(KM) Die Künstlerin Ruth Fischer-Beglückter, ehemalige Schülerin des jüdischen Gymnasiums Jawne, hat dem Schiller-Gymnasium zwei ihrer Ölgemälde geschenkt. Die Wahl fiel unter anderem auf das Schiller-Gymnasium, da die Schule durch das Schulprojekt „Wider das Vergessen“ einen engen Kontakt zum Lern-Gedenkort Jawne und dem EL-DE -Haus pflegt. Die Bilder sind im Erdgeschoss des G-Trakts sowie in G 206 zu finden.

    fischer beglueckter bild text   fischer beglueckter text

Geboren 1927 in Köln, besuchte Ruth Fischer-Beglückter die Städtische Jüdische Volksschule Lützowstraße und ging ab1938 auf das jüdische Gymnasium Jawne. Die Pogromnacht erlebte sie im jüdischen Kinderheim an der Lützowstraße: „Plötzlich wurde unser Schlaf durch Steine unterbrochen, die von der Straße aus zu uns geworfen wurden. ... Ich konnte nicht verstehen, warum man an ein Haus, das von Kindern bewohnt war, Steine warf. ... Und wie viel Trauer habe ich empfunden!“ Ein Jahr später floh Ruth Fischer-Beglückter mit ihren Geschwistern und der Mutter nach Chile und lebte dort bis 1981. Danach kehrte sie zurück nach Köln, wo sie bis 2017 als freie Künstlerin arbeitete. Heute lebt sie bei ihrer Tochter in Spanien.

fischer beglueckter bild