Forschungsprojekt „Müll trennen oder vermeiden?“

(SL) Am 2.7.2018 waren drei Lehramtsstudent*innen unter der Leitung von Sabine Sienz von der Stiftung Wissen zu Besuch am Schiller-Gymnasium, um mit der Klasse 8c im Rahmen des Biologieunterrichts das Forschungsprojekt „Müll trennen oder vermeiden?“ durchzuführen.

Bei diesem Projekt standen die Chancen und Grenzen der Abfallwirtschaft am Beispiel Kunststoff-Recycling sowie die Veränderung von Ökosystemen durch den Eingriff des Menschen (z.B. die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik) im Zentrum.

Neben Wissenswertem zur Vermeidung und Wiederverwertung von Kunststoffabfällen, beschäftigten sich die Schüler*innen in experimenteller Auseinandersetzung mit der Trennung von Kunststoffgemischen in einem Verfahren, wie es auch von der Industrie genutzt wird. Außerdem stellte die Klasse im Experiment aus Erdöl gewonnene Kunststoffverpackungen bio-basierten Verpackungsalternativen gegenüber und bewertete diese. Zum Abschluss fand eine Reflexion zur ökologischen Tragweite des Konsums von Kunststoffprodukten im Alltag mit einer anschließenden Sammlung von Möglichkeiten zur Abfallvermeidung (z.B. Stoffeinkaufstaschen, wiederverwendbare To-go-Becher aus Bambus, Getränkeflaschen aus Aluminium zum Auffüllen u.v.m.) statt.

Spannend bleibt es nun, welche Schlussfolgerungen die Schüler*innen der 8c aus den experimentellen Belegen für ihr eigenes Handeln in der Zukunft ziehen…