(SK) Drei Big-Bands, ein Auftritt der Klasse 5b und die Schillharmonie, ein Programm, das über zwei Stunden Freude bereitete. Besonders faszinierend war es zu sehen, welche Fortschritte innerhalb eines Jahres erreicht werden können.

Es startete die Big-Band der Jgst. 5 mit drei einfachen Stücken und nicht nur Rainer Berger, Dirigent und Posaunenlehrer der Rheinischen Musikschule, hatte seine Freude an den Leistungen seiner Schützlinge.

Im Anschluss die Bigband der Jgst. 6, bei der einige schon erste Soloauftritte hatten. Danach die Big-Band der „Großen“, zumeist Jgst. 7 und 8, die alle Register zogen und den Saal zu Begeisterungsstürmen hinrissen. Daniela Mertins, StR’ für Musik und Englisch, und Dirigentin kann mehr als zufrieden mit ihren Schützlingen sein.

Nach der Pause eröffnete Frieder Vogel, StR für Musik und Deutsch, das Programm mit „seiner“ 5b. Eine klasseneigene Band unterstützte gekonnt die Sänger, darunter drei Solisten. Den Abschluss bildete die Schillharmonie, unsere Schüler-Eltern-Lehrer Band, unter Leitung von OStR Matthias Niemann. Er hatte mit seinem Chor sieben Lieder, darunter zum ersten Mal ein klassisches Stück – Wolfgang Amadeus Mozarts Ave verum – einstudiert.
Ein gelungener Abend!