erstertag-02

 

 

 

Herzlich Willkommen

auf der Webseite des Kölner Schiller-Gymnasiums. Lernen Sie uns kennen, informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen oder Termine und nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Fragen haben. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Anni Schulz-Krause

Schulleiterin

 

 

Abiturentia 2015 auf dem Weg nach Italien

Sorrent 2014

(SK) Mutig sind sie, die Kolleginnen und Kollegen, die mit der gesamten Jahrgangsstufe (rd. 120 Schülerinnen und Schüler!) heute für die nächsten zehn Tage nach Sorrent aufbrechen, nicht nur eine organisatorische Herausforderung. Auf dem Programm stehen Besichtigungen in Neapel - Nationalmuseum und Stadt -, die Ausgrabungen von Pompeji, der Vesuv, die Tempelanlage von Paestum und neben der Kultur natürlich auch das italienische Leben - ohne Schule, ohne Unterricht, ohne Klausuren und Klassenarbeiten.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrerinnen und Lehrern eine gute Fahrt. Möge diese Abschlussreise zu den schönsten Schulerinnerungen zählen.

Sprintcupfinale 2014

Sprintcup Web

12 Schillerianer nahmen teil

(SK) Schnell und sportlich - so kann man die Leistung der 12 Sprinttalente charakterisieren, obwohl einige noch grippegeschwächt antreten mussten. Das diesjährige Sprintcupfinale fand am 10. September, vom ASV organisiert, statt. Zuvor waren an 26 Kölner Schulen die Jahrgangsschnellsten ermittelt worden, die im Finale gegeneinander antraten. Frau Silberhorn, StR' für Sport, Biologie und Deutsch, hatte das Sichtungsturnier an unserer Schule organisiert und konnte zurecht stolz auf ihre Truppe sein - trotz der durch Krankheit bedingten reduzierten Leistungen einiger. Immerhin: Sophia Krüsselberg, 8a, hat es zu Titelehren als fünftschnellste Schülerin ihres Jahrgangs geschafft. Ihr und allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gratulieren wir ganz herzlich.

Ausstellungseröffnung: Der Erste Weltkrieg

Weltkriegweb 1

Ein ganz besonderes Unterrichtsergebnis

(SK) Krieg in Europa - ein brandaktuelles Thema, leider auch noch im Jahr 2014, das Jahr, in dem sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum hundersten Male jährt.

Der Projektkurs Geschichte Q1 aus dem letzten Schuljahr hat sich, angeleitet von Arndt Pawelczik, OStR für Geschichte und Englisch, und den beiden Geschichtsreferendaren Dorothee Aymanns und Peter Stangier, ein ganzes Jahr mit dem Ersten Weltkrieg befasst. Im Keller des Altbaus konnte am 16. September eine Dauerausstellung zu diesem Thema eröffnet werden, die von den Schülerinnen und Schülern des Projektkurses erarbeitet worden ist.

Weiterlesen...

Schulmarathon 2014

marathon14 web

Drei Schillerteams liefen mit

(SK) Mit den Startnummern 42, 75 und 197 waren beim Köln Marathon 2014 auch Schillerschüler aus den Jgst. 6 bis 8 unterwegs und haben es mit guten Zeiten ins Ziel geschafft. Frau Hoffmann, Frau Silberhorn und Herr Reckmann hatten als Sportlehrer die drei Gruppen gemeldet und konnten sich über die Lauffreude "ihrer" jungen Sportler freuen.

Während sich die Schüler in der Staffel über die gesamte Marathonstrecke durch die Stadt bewegten, hatten einige Kollegen für den Halbmarathon gemeldet. Frau von Heyden und Frau Silberhorn, Herr Giang, Herr Dr. Guardiera und Herr Reckmann liefen die 21 km in respektablen Zeiten.

Lob, Anerkennung und Hochachtung für so viel Sportlichkeit gilt allen.

Tutorium 2014 beginnt

Tutorium web

Schüler helfen Schülern

Das Schülertutorium ist fester Bestandteil der individuellen Förderung an unserer Schule. Dahinter verbirgt sich eine Fördermaßnahme für beide Seiten, denn die Tutoren, leistungsstarke, ältere Schülerinnen und Schüler, helfen Jüngeren, denen das Lernen in einem Kernfach oder in einer Naturwissenschaft nicht ganz so leichtfällt. Beide, Tutor und Tutant, profitieren langfristig davon. Ein Beweis: Die sehr geringen Wiederholerzahlen zum Ende eines Schuljahres. 

Das Tutorium startet immer zu Schuljahresbeginn mit einem Tutorentreff in der Mensa, zu dem Frau Juchem, die Mittelstufenleiterin, und Herr Fuxen, stv. Mittelstufenleiter, einladen. In diesem Jahr am 11. September.

Die erste Tutoriumssitzung ist dann am 16. September 2014! Wir wünschen allen viel Erfolg!

Sicherer Schulweg

Fahrradcheck neu web

 

Die meisten Fahrräder sind sicher

(SK) Wie schon in den letzten Jahren haben unser "Schulpolizist", Hauptkommissar Peter Scharf, und zwei seiner Kollegen die Fahrräder der Schülerinnen und Schüler aus der Sek I auf ihre Funktionstüchtigkeit untersucht. Das Ergebnis: Einige Räder weisen Mängel im Bereich der Brems- oder Lichtanlage auf. Wir bitten in diesen Fällen darum, dass diese Probleme möglichst schnell behoben werden, damit der Schulweg auch wirklich sicher ist.

Ein Dank gebührt dem Schiller-Forum, das diese Veranstaltung organisiert, und vor allem Herrn Scharf, Herrn Conrad und Herrn Hölscher von der Polizei Köln.

Veedelsfest 2014

Veedelsfest 2014

Schiller war dabei

(SK) Nicht nur Schillers Gallensteine, zum ersten Mal unter Leitung von Arndt Pawelczik, hatten ihren Gastauftritt beim diesjährigen Sülzer Straßenfest, sondern auch eine "neue" Gruppe, die Fachschaft Musik des Schiller-Gymnasiums trat auf und löste Begeisterung beim Publikum aus. The-Huy Giang, Daniela Mertins, Matthias Niemann, Frieder Vogel, unsere Musiklehrer, zeigten, wie viel Musik im Schillerlehrer steckt. Unterstützt wurden sie von Lea Esser, Deutsch- und Biologielehrerin, Gesang, und Pierre Back, ehemaliger Musikreferendar an unserer Schule und mittlerweile Musiklehrer an einer Kölner Gesamtschule, Gitarre. Dank an alle Beteiligten für diesen ganz besonderen Konzertgenuss.

Lauf im Sonnenschein

Sponsorenlauf2014

 

Sponsorenlauf 2014

(SK) Dr. Simon Guardiera, Hauptorganisator des Sponsorenlaufs 2014, muss eine besondere Beziehung zum Wettergott haben, denn in diesem Jahr war alles perfekt: Angenehme Temperaturen, kein Regen, teilweise sogar richtig Sommersonne – da hatten selbst die weniger Lauflustigen unter den Schülerinnen und Schülern ihren Spaß. Während die Schülerschaft der Q2 in der Schule in beiden Leistungskursen je 3 Stunden Unterricht hatten, durften alle anderen um den Decksteiner Weiher laufen, spazieren, rennen oder schlendern, Hauptsache man war aktiv und hatte Sponsoren, die jeden Kilometer honorieren.

Wir werden sehen, über wie viele Euro sich der Förderverein und Light in Africa e. V. freuen werden, wenn abgerechnet ist. Dann werden wir wieder berichten.

Doch zunächst gilt es allen Beteiligten für ihr tolles Engagement zu danken, ganz besonders dem Organisationsteam.