DSCF9182

Die Oberprima OIa wieder am Schiller

(SK) Vor 50 Jahren haben sie mit dem Zeugnis der Reife das Schiller-Gymnasium verlassen und jetzt waren zumindest 8 von 14 zurückgekehrt, um wieder einmal Schulluft zu schnuppern. Und so zogen sie gemeinsam, von der Schulleiterin geführt, durch Klassenräume, den Kunsttrakt, sahen sich die Aula und den Neubau an und genossen es, in ihren alten Abiturarbeiten zu blättern. Natürlich gehörte auch die eine oder andere Erinnerung an die Lehrer, an die Mädchen von EvT oder HvB dazu, denn damals war das Schiller noch eine reine Jungenschule. Sie seien aber immer brav gewesen, na ja, fast immer – so war die einhellige Meinung, ganz im Unterschied zu den Schülern, die 68 und in den folgenden Jahren die Oberstufe besucht haben. Da habe ein ganz anderer Wind geherrscht, der die konservative alte Lehrerschaft ganz schön durcheinander gewirbelt habe.

DSCF4012

Abitur 1991

(SK) "Es war ein schöner Blick zurück! Schön, mal wieder hier zu sein und (viel) Altes und Neues zu sehen." Der Abiturjahrgang 1991 hat sein 25-jähriges Abitur am letzten Wochenende in einer Sülzer Gaststätte gefeiert. Eine kleinere Gruppe wollte bereits am Nachmittag etwas mehr an Nostalgie erleben und ist in die Schule gekommen, um an ihrer alten "Wirkungsstätte" den Trip in die eigene Vergangenheit zu starten. Begleitet wurde diese Gruppe von der Schulleiterin, die auch die Abiturarbeiten aus dem Archiv geholt hat, was für manchen zu überraschenden Einsichten in das eigene "Vermögen" zur damaligen Zeit führte.

Bewegende Momente

(SK) An der Abschiedsfeier am vergangenen Freitag zum Gedenken an unseren verstorbenen Kollegen Matthias Niemann haben sehr viele Menschen teilgenommen, um ihrer Traurigkeit mit anderen zu teilen. Viele fanden bewegende Worte in ihrer Erinnerung an Matthias Niemann, seien es Schülerinnen und Schüler der SV, Frau Müller-Peters für die Schulpflgeschaft, Herr Pawelczik für das Kollegium, Herr Lange als Vertreter der Schillharmonie, des Chores, den Herr Niemann seit 10 Jahren geleitet hat, oder die Schulleiterin. Die Fachkollegen Deutsch und Musik verabschiedeten sich mit liebevollen Worten und Gesten ebenso wie die Schilharmonie mit drei "Erinnerungsliedern" an ihren Chorleiter. Besonders anrührend waren die Beiträge der beiden Klassen 7c und 8d, deren Klassenleiter zusammen mit Frau Yurtseven und Frau Virga Herr Niemann war, sowie die einleitenden Worte von Frau Virga, die sich nicht nur von einem Kollegen, sondern von einem wahren Freund verabschiedete. Ein Dank gilt auch Frau Dickler, Frau Yurtseven und Herrn Becker, die die Aula geschmückt haben, und Herrn Wiegmann und Herrn Becker für die Programmkarte.

P1150079

Verabschiedung des Referendarjahrgangs 2016

(SK) Mit Blumen für die Verwaltung und einem Buffet für das Kollegium verabschiedeten sich die Referendarinnen und Referendare, die vor 18 Monaten mit ihrer Ausbildung an unserer Schule begonnen haben. Hinter ihnen liegt eine anstrengende Zeit mit vielen Zwischenprüfungen, den Lehrproben oder Unterrichtsbesuchen, und mit dem Examensprüfungstag. Nun hoffen sie alle auf eine Festanstellung oder zumindest einen Vertretungsvertrag. Wir wünschen unseren jungen Nachwuchskollegen/-innen alles Gute für den Start ins "echte" Berufsleben und danken für ihre Mithilfe im Schulalltag der vergangenen Monate.

DSCF1693

Ehemalige trafen sich

(SK) Fast 50 Ehemalige des Abiturjahrgangs 1985, Jahrgangsstufenleitung Burckhard Schmitz, waren abends am 6. September in die Schule gekommen, um noch einmal Schulatmosphäre zu genießen, zumindest kurz. Denn anschließend ging es in eine Lokalität an der Zülpicher Str., wo man bis in den späten Abend miteinander das Wiedersehen feierte.

Mit 82 Jahren war Fritz Tholfus, ehemaliger Sport- und Französischlehrer am Schiller, der Älteste bei diesem Treffen.

Niemann

Unendlich traurig

(SK) Matthias Niemann, geliebter Musik- und Deutschlehrer, ist völlig überraschend am gestrigen Sonntag im Alter von 49 Jahren verstorben.

Wir können es noch gar nicht fassen und finden kaum die passenden Worte für diese Nachricht. 

Wir trauern mit Barbara Ruscher, seiner Frau, und seinen beiden Kindern Emma und Tom.

Die Beerdigung ist am Freitag, dem 10.Juli 2015, um 10.00 Uhr.

Ort: Trauerhalle Südfriedhof