Liebe Eltern am Schiller,

wir möchten Sie auf ein Angebot der Fachstelle für Suchtprävention - Drogenhilfe Köln gGmbh aufmerksam machen.

Ein digitaler Elternabend (via Zoom) zum Thema exzessive Mediennutzung wird angeboten und es gibt noch freie Plätze. Referentin: Kristina Tietze; Familientherapeutin, Fachreferentin zu Online-Sucht; Moderation: Christina Abke


Digitaler Elternabend zu Mediensucht | 15.112021, 18-19:30 Uhr

Die exzessive Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen stellt für viele Familien zunehmend ein belastendes Thema dar. Immer häufiger gibt es aufgrund der Nutzung von Mediengeräten Streit und Ärger zu Hause. Zudem werden Schulleistungen schlechter, die Kinder ziehen sich zurück und es dreht sich alles nur noch um das Smartphone, die Playstation und/oder den Computer. Die aktuelle „Corona-Pandemie“ führt hierbei häufig zu einer Erhöhung der Nutzung und somit zu einer weiteren Verschärfung der familiären Situation.

In diesem Elternabend erfahren Sie, wo die normale Mediennutzung aufhört, wo abhängiges Verhalten anfängt und was Eltern tun können.

Die Veranstaltung wird als "Zoom Video-Webinar" durchgeführt. Das bedeutet, dass die Teilnehmer*innen den Vortrag und die Referentin erleben und sich selbst per Chat mit Fragen und Beiträgen einbringen können. Die Anonymität ist gewährleistet, da sie nicht zu sehen oder hören sind.

(Ein Auszug von der Website der Fachstelle für Suchtprävention)


Anmeldungen bis zum 11.11.2021 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Solllte die Nachfrage größer sein als die zur Verfügung stehenden Plätze, wird es zu Beginn des neuen Jahres einen weiteren Elternabend zu dem Thema geben, auf den wir Sie auch gern wieder aufmerksam machen.

Alexandra Becker-Mühlenbrock
(für den AK Prävention)