28schiller header

Schiller-Forum

Atelierbesuch mit dem Schiller-Forum

PerlhundPerlhund – eine Manufaktur in Sülz

(SK) Manufaktur – mit der Hand gemacht. Im Urlaub nimmt man manchen Umweg in Kauf, um eine Manufaktur für ein besonderes Produkt zu besuchen. Dabei gibt es auch in Sülz/Klettenberg solche Produktionsstätten der besonderen Art wie etwa die Strickmanufaktur Perlhund von Bernadette Schwering, die – organisiert durch das Schiller-Forum, unseren Kulturverein, - besichtigt werden konnte. Und so öffnete Frau Schwering am Samstagnachmittag, dem 30.11., ihre Türen, um den Forumsbesuchern einen Einblick in ihr Metier zu geben.

Weiterlesen ...

Schiller-Forum besuchte Südstadt-Museum

Ein ganz besonderes Kölner Museum

(SK) Köln hat wirklich einige Besonderheiten, darunter ein Privatmuseum in der Holzhandlung Schumacher im Severinsviertel. Wiljo Schumacher rückt allerdings nicht das Thema Holz in den Mittelpunkt seiens Museums, sondern die Kölner Stadtgeschichte, denn sein Betrieb liegt direkt im Severinsviertel und auch auf seinem Grundstück gibt es zahlreiche Fundstücke, die die lange Besiedlungsgeschichte dokumentieren. So finden sich nicht nur römische Scherben, Gläser  u. ä., sondern sogar ein richtiges Grab, die letzte Ruhestätte eines Kölner Römers seit rd. 2000 Jahren. Begeistert und fachkundig, immer wieder betonte er die Zusammenarbeit mit dem Römisch Germanischen Museum, führte Herr Schumacher die Forumsmitglieder an diesem Nachmittag (09. 09. 2013) durchsein Reich und zeigte, welche Schätze oft hinter unscheinbaren Kölner Fassaden stecken.

Das Schiller-Forum unterwegs in Sülz

wirdeier-01

Mit Eusebius Wirdeier, Fotograf, unterwegs auf den Spuren der Kölner Waisenhausgeschichte

wirdeier-02(SK) Das Sülzer Waisenhaus, in den ersten Jahrzehnten lebten dort bis zu 1000 Kindern, gehört zwar noch zur Vorstellungswelt eines jeden Sülzers, dabei ist diese Geschichte Vergangenheit, denn mittlerweile stehen auf dem Waisenhausgelände am Sülzgürtel nur noch wenige Reste des alten Gebäudeensembles, das einem ganz neuen Wohnquartier Platz gemacht hat. Eusebius Wirdeier führte die Forums-Mitglieder aber nicht nur durch diesen Bereich, sondern lotste alle über die Kyllburger Str., dort stand direkt neben der Grundschule Manderscheider Platz das ehemalige Säuglingsheim für Waisen, zum Auerbachplatz, wo bis 1934  jüdische Kinder in einem eigenen Waisenhaus betreut wurden. Heute steht an dieser Stelle ein neues Seniorenhaus. 

Wenn heute ein Kind als Waise in einem Heim betreut werden muss, dann wird es an der Aachener Str. im neu gebauten Waisenhaus untergebracht, ein lichter Bau, der weit entfernt ist von dem wuchtigen Baukörper aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts.

Leder, Ahle, Sattlerbock

Leder, Ahle, Sattlerbock: eine Werkstattführung mit dem Schiller-Forum

Frau-May-72-web

(SK/13.04.2013) Ina May, ausgebildete Sattlermeisterin und Feintäschnerin, beherrscht noch die Kunst, aus Leder Taschen, Gürtel, Pferdehalfter u. v. m.  herzustellen. Früher gab es in allen größeren Orten einen Sattler oder Täschner, denn aus diesem Material wurden Alltagsgegenstände genäht, die man dringend brauchte.Mittlerweile gehört dieses Handwerk zu den fast ausgestorbenen Berufen.

Um so schöner, dass es nun in Klettenberg auf der Luxemburger Str. die Werkstatt von  Ina May gibt. Sie hat die Türe zu ihrem "Lederreich" geöffnet und während der Führung nicht nur vieles erzählt, sondern auch unmittelbar am Material demonstriert, wie man mit Ahle, Halbmondmesser, Sattlerbock – zentrale Sattlerwerkzeuge - umgeht und ihre Besucher damit sehr beeindruckt.

Wir danken Frau May für diese Möglichkeit, einen Blick in die Welt der „Lederkunst“ zu werfen.

ZeitTunnel

(SK) Ausstellungsbesuch des Schiller-Forums

Bereits 80 cm unter der Straßendecke beginnt die Antike!

Dies gilt zumindest für einige Ausgrabungen während der Tunnelarbeiten der KVB an der Bonner Straße.

Eusebius Wirdeier, bekannter Kölner Fotograf, hat diese Bauarbeiten begleitet und die archäologischen Sicherungsarbeiten dokumentiert. Er selbst führte die Forums-Mitglieder durch die Sonderausstellung des Römisch-Germanischen Museums und erläuterte nicht nur einzelne Fundstücke – darunter ein großer Teil der Werkstatt einer Bergkristallschleiferei -, sondern auch seine Erlebnisse während der Grabungsarbeiten. Beeinruckend, unter welch schwierigen Bedingungen die Archäologen manchmal arbeiten müssen, wenn z. B. eine Latrine oder Abwasserrohre angebohrt worden sind oder wenn Frost und Nässe die Arbeit erschweren. Andererseits ist es auch ein ganz besonderes Erlebnis, wenn wertwolle Fundstücke ans Tageslicht geholt werden.

Einig waren sich alle Teilnehmer am Ende der 90-minütigen Führung: ZeitTunnel - das ist eine sehenswerte Ausstellung!

Strümpfe machen Beine

Schiller-Forum öffnet Ateliertüren

(Sk/19.02.2013) Meike Diedeling, Textilingenieurin und -designerin, hat ihr Herz an Strümpfe verloren und stellt in ihrem Atelier im Siebdruckverfahren ganz besondere Strumpfkreationen her. Das Schiller-Forum hat nun Frau Diedeling in ihrer Werkstatt in Nippes besucht und einen Einblick in ihre Arbeit erhalten. Voller Begeisterung erzählte und demonstrierte die Designerin, wie aus der Rohware kleine Kunstwerke entstehen, die jedes Bein zu einem besonderen Hingucker machen.

Der Besuch im Strumpfatelier: ein ganz besonderer Blick hinter Werkstatttüren.

Ein Streifzug durch die Filmgeschichte

IMG 0589-wVom Stummfilm zum Tonfilm - ein Vortrag von Arndt Pawelczik

Vom Stummfilm zum Tonfilm – in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts begann der Siegeszug des Tonfilms und revolutionierte die Filmindustrie. Gerade mal 90 Jahre ist dies her und erscheint uns doch wie aus einer anderen Welt. Arndt Paweclzik, OStR für Englisch und Geschichte, referierte am 24. Januar für das Schiller-Forum zum vierten Mal über die Entwicklung dieses Mediums und nahm seine Zuhörer mit vielen Filmausschnitten auf die Zeitreise in die Frühgeschichte des Tonfilms mit.

IMG 0578-w

Es war erneut ein großes Vergnügen, Arndt Pawelczik auf seinem Streifzug durch die Filmgeschichte zu folgen. Danke!

 

Weihnachtskonzert 2012 und 30 Jahre Schiller-Forum

IMG 0550Ein stimmungsvoller Konzertabend

(SK) Mittlerweile zählt es zur guten Tradition unserer Schule, dass das Jahr mit einem Weihnachtskonzert ausklingt. Diesmal galt es zudem, das 30-jährige Jubiläum des Schiller-Forums, des Kulturvereins der Schule, zu feiern. Aus diesem Anlass war eine Ausstellung zu den vielfältigen Veranstaltungen des Forums im Aulafoyer zu besichtigen und Frau Gierse-Stobberg, die Forumsvorsitzende, schnitt den „Geburtstagskuchen“ nach dem Konzert an, sodass alle gestärkt und fröhlich nach Hause gehen konnten.

Für die frohe Stimmung hatten zuvor viele „Musiker“ gesorgt: Die Schill-Harmonie, der Schüler-Eltern-Lehrer Chor, der Differenzierungskurs Musik & Bühne der Jgst. 9, die Sänger aus den Klassen 5a, 5c und 6c und nicht zuletzt die Musiklehrer Frau Mertins, Herr Giang, Herr Niemann, Herr Vogel. Sie boten ein weihnachtliches „internationales“ Musikprogramm – mit kölschen bis hin zu spanischen Tönen. Wahrlich ein vergnüglicher Konzertabend!