Liebe Schulgemeinde,

In der zweiten Woche der unterrichtsfreien Zeit schreibe ich Ihnen nochmals und hoffe, es geht Ihnen gut.

Ich danke Ihnen für alle Rückmeldungen und Anregungen, die ich erhalten habe. Sie, liebe Eltern, sind in dieser Zeit besonders herausgefordert, Ihre beruflichen und familiären Verpflichtungen in Einklang zu bringen und das häusliche Familienleben zu organisieren. Nichts scheint mehr „normal“ in diesen Tagen und täglich gibt es neue Nachrichten, die unser soziales Zusammenleben einschränken.

Die größte schulische Herausforderung für alle Beteiligten ist das Distanz-Lernen: In der letzten Woche haben Ihre Kinder Lernaufgaben in allen Fächern erhalten und an diesem Donnerstag wird es weitere Aufgaben geben. An dieser Stelle sind Sie, liebe Eltern, besonders gefordert. Zögern Sie bitte nicht, Fragen und ggf. auch Rückmeldungen an die Fachlehrer*innen zu adressieren.

Ich bitte Sie, liebe Eltern, Ihre Kinder zu ermuntern, Fragen per Email an die Fach- und Klassenlehrer*innen zu stellen. Falls Ihr Kind zurückgerufen werden möchte, so soll es in der Email eine Telefonnummer angeben und eine Rückrufbitte formulieren. Sollte dies nicht funktionieren, schreiben Sie bitte zunächst die Klassenlehrer*innen oder die Stufenleitungen an. Ich habe alle Kolleg*innen gebeten, bei Bedarf mit Ihren Kindern Kontakt aufzunehmen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht alle Kolleg*innen die Lernaufgabenstellung und den Kontakt einheitlich handhaben. Hier arbeiten wir an Verbesserungen.

Einige Eltern fragen, wie es mit den nach Ostern geplanten Klassenfahrten und deren Stornierungen aussieht. Das MSB hat gestern entschieden, dass alle im verbleibenden Schuljahr angedachten Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationalen Begegnungen abgesagt werden sollen. Dies gilt ebenso für Veranstaltungen außerschulischen Lernens (z.B: Museumsbesuche, sportliche Veranstaltungen o. ä.). Die Landesregierung hat bisher einen Anspruch auf Kostenerstattung der bis zu den Osterferien geplanten Klassenfahrten zugesagt. Was die Klassenfahrten nach Ostern angeht, so steht die Information noch aus.

Sobald es neue sichere Informationen bezüglich der Wiederöffnung der Schule und der Durchführung der Abiturprüfungen gibt, werden wir Sie zeitnah informieren.

Bitte beachten Sie die Informationen der Schulseelsorge sowie des Schulpsychologischen Dienstes (s.u.).

Liebe Schiller-Schulgemeinde, liebe Eltern, liebe Schüler*innen, diese Krisensituation bietet für alle Seiten große Herausforderungen. Nur gemeinsam und solidarisch können wir diese schwierige Phase bewältigen.

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen vor allem Gesundheit

Georg Scheferhoff
Schulleiter


Informationen unseres Schulseelsorgers Herr Gabriel

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

diese Zeit hat ihre eigene Drangsal. Mir fällt kein besseres Wort ein. Aus diesem Grund biete ich hier ein Kummertelefon an, an das ihr euch wenden könnt. Ich verwende hier nur das „euch“, damit es sprachlich einfacher wird.  Während der Zeit der Krise biete ich an, dass jeder sich im Rahmen der Schulseelsorge an mich wenden kann. Das heißt, ihr habt hier die Möglichkeit, zunächst eure großen und kleinen Sorgen los zu werden und vielleicht nach Lösungen zu suchen.

Das Telefon steht zunächst täglich zwischen 11.00 und 12.00 Uhr anonym zur Verfügung. Also auch an den Wochenenden. Die Rufnummer lautet 0221-8003529. Zunächst ist das der Zeitraum, in dem ich Telefondienst habe.

Darüber hinaus können per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Termine ausgemacht werden, dann leider nicht mehr anonym. Bitte aktiviert nicht die Rufnummernunterdrückung, damit ich „Spaßanrufer“ unterdrücken kann. Ich hebe sonst nicht ab. Wenn es nötig wird, werde ich noch andere Zeiten zur Verfügung stellen, aber das wird sich erst zeigen. Also habt Mut anzurufen, nach einem Gespräch geht vieles besser.

Ansonsten wünsche ich allen viel Gutes und bleibt gesund…

Ach ja, wer seinen Namen nicht nennen will, heißt als Junge Paul und als Mädchen Paula.

Ihr / Euer

G. Gabriel


Informationen des Schulpsychologischen Dienstes

Der schulpsychologische Dienst hat hilfreiche Hinweise für Familien zum Umgang mit der aktuellen Situation an unsere Schule geschickt, die Sie hier finden. Für den Fall, dass Sie weiteren Beratungsbedarf für Ihre Familie haben, ist der Schulpsychologische Dienst auch während der Zeit der Schulschließungen für Sie da. Unter der Telefonnummer: 0221-221-29001 und 29002 stehen die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen montags bis freitags in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler telefonisch zur Verfügung. Neben den im Anhang aufgeführten Themen, können Sie sich dort insbesondere auch zu allen Fragestellungen beraten lassen, die sich aus der Situation ergeben, dass zur Zeit das schulischen Lernen ausschließlich zu Hause stattfinden kann.

COVID-19: Tipps für Eltern


Corona-Virus: Beachten Sie die Informationen der Stadt Köln unter: www.corona.koeln

 

Die nächsten Schulveranstaltungen

Schulschließung
Datum 16.03.2020 - 03.04.2020
Osterferien
Datum 06.04.2020 - 18.04.2020
AK Prävention (G 010)
Datum 21.04.2020 19:30 - 21:00